Konzerttermine

Orgelkonzerte bei Kerzenschein 2021

Freitag, 17. September 2021, 20:30Uhr

Markus Eichenlaub, Speyer

Programm:

Georg Schmitt (1821-1900)            Grand Choeur "Magnificat solennel"

Marco Enrico Bossi (1861-1925)   Drei Transkriptionen für Orgel

                                                                     No. 1 Coro della Primavera "Ah, vieni o Flora" (J. Haydn)

                                                                     No. 2 Marcia funebre (Frédéric Chopin)

                                                                     No. 3 Danza degli spiriti beati (Christoph Willibald Gluck)

Pierre Cholly (*1962)                      Rumba sur les grand jeux

Sigfrid Karg-Elert (1877-1933)     A Cycle of Eight Short Pieces for Organ op. 154

Gregor Simon (*1969)                   Bolero No. 1 in g - The passionate

                                                                   (aus der "Bolero-Trilogie" für Orgel)

 

Markus Eichenlaub ist ein Magier auf seinem Instrument. Was er am Freitagabend auf der Holzhey-Orgel vorzauberte, war ein Highlight in der langen Reihe der Orgelkonzerte auf diesem herausragenden Instrument.

Unkonventionell die Programmzusammenstellung. Zuerst die leichte Muse im Stil der großen französischen oder italienischen Oper mit Georg Schmitts "Magnificat solennel". Die Zungen glänzten, die Melodien eingängig, fast zum Mitsingen. Anschließend Bossis geniale Transkriptionen, sehr kontrastreich, wobei der Trauermarsch von Chopin auf der Orgel weit farbiger klang als die Bearbeitungen für Blasorchester. Der Wechsel vom Moll- in den Dur-Teil ist derart emotional, dass einen große Gefühle durchströmen. Förmlich in die Glieder fuhr Cholleys Rumba, die mit dem drängenden Rhythmus vorwärtsstürmt und es kein Halten gibt. Und nun erst Karg-Elerts op. 154, teuflisch schwer auf einer 230 Jahren alten Orgel ohne Spielhilfen einzurichten. Aber Markus Eichenlaub hatte das Instrument so genau studiert, dass nirgenwo Brüche im Klangfluss aufkamen. Ganz organisch leiteten die Sätze ineinander über, die Registrierung war phänomenal. Zum Abschluss dann Gregor Simons Bolero Nr. 1 in g, eine großartige, einfallsreiche Komposition, die Markus Eichwald ebenso geistreich interpretierte. Und das Schöne: der Komponist war sich nicht zu schade, als Registrant bei seinem eigenen Werk mitzuwirken!  Ein fulminanter Abschluss des außergewöhnlichen Konzerts, wobei Eichenlaubs Umgang mit der Holzhey-Orgel und ihrer Klangfarben das Instrument in neuem Klanggewand schillern ließ. Die Orgel ist, in der Antike erfunden, auch heute noch ein inspirierendes "Klangwerkzeug" (organum).  Ulrich Höflacher         

 

 

Dienstag, 21. September 2021, 20.30 Uhr

Mario Hospach-Martini, Konstanz

Dienstag, 21. September 2021, 20.30 Uhr

Mario Hospach-Martini, Konstanz

Programm:

Samuel Scheidt (~1587-1654)                Hymnus de sancto spiritu: "Veni creator spiritus"

Heinrich Scheidemann (1595-1633)     Praeambulum in d

                                                                      Magnificat VIII. Toni, Versus I-IV

Dietrich Buxtehude (1637-1707)           Toccata in F BuxWV 157

                                                                     Passacaglia d-Moll

Johann Sebastian Bach (1685-1750)   "Dies sind die heilgen zehen Gebot" BWV 678

                                                                     Präludium, Trio und Fuge C-Dur BWV 545

 

Freitag, 24. September 2021, 20.30 Uhr

Daniel Roth, Paris

Freitag, 24. September 2021, 20.30 Uhr

Daniel Roth, Paris

Programm:

Jan Pieterszoon Sweelink (1562-1621)    Chromatische Fantasie

Louis Couperin (1626-1661)                      Fugue en mi mineur

                                                                         "Ave Maria stella" (2 versets)

                                                                         Duo en sol mineur

Guillaume-Gabriel Nivers (1632-1714)   Offerte en fugue et dialogue

Johann Sebastian Bach (1685-1750)      "Schmücke dich, o liebe Seele" BWV 654

Alexandre P.F. Boely (1785-1858)           Offertoire pour le jour de Paques

Johann Ludwig Krebs (1713-1780)          Fantasie a guosto italiano

Jehan Alain (1911-1940)                            Petite Pièce

Daniel Roth (*1942)                                   Petite Rhapsodie sur une chanson alsacienne

César Franck (1822-1890)                        Offertoire en sol mineur   

 

Die Kirche ist stimmungsvoll mit Kerzen erleuchtet.

 

Eintritt € 9; Schüler, Studenten und Auszubildende € 5.

Karten sind ab 20.00 Uhr am Kirchenportal erhältlich.

Die Corona-Hygienevorschriften sind zu beachten.

 

______________________________________________________________________

 

Sonntag, 8. Mai 2022, 18.00 Uhr

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Große Messe in c-Moll für Soli, Chor und Orchester

Johann Sebastian Bach: Kantate "Du Hirte Israel, höre" für Soli, Chor und Orchester

 

Konzertchor Oberschwaben, Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben

Simone Schwark (1. Sopran), Gabriele Hierdeis (2. Sopran), Goetz Philip Körner (Tenor), Hans Porten (Bass)

Leitung: Gregor Simon

 

Karten zu € 25 und € 20 (Schüler und Studenten € 15 und € 10) ab 17.15 Uhr am Kirchenportal.

Kartenvorverkauf beim Musikhaus Lange vier Wochen vor dem Konzerttermin.

____________________________________________________________________